Seite Streitschlichtung
20.01.2021 Imke Zimmermann

Streitschlichtung

Streit – ein Thema, das an Schulen keine Seltenheit ist.

Im Sinne des eigenverantwortlichen und demokratischen Lernens helfen am GKP in so einem Fall unsere Streitschlichter*innen, also in der Streitschlichtung ausgebildete Schülerinnen und Schüler. Bei kleineren oder größeren Konflikten können die streitenden Parteien, insbesondere der unteren Jahrgangsstufen, die Streitschlichtung aufsuchen. Die Streitschlichter sind unparteiisch und unvoreingenommen und helfen, das bestehende Problem zu lösen, ohne dabei einen „faulen Kompromiss“ einzugehen.

Das Streitschlichtungsgespräch verläuft nach einem festgelegten Verfahren, an das sich alle Beteiligten halten müssen. Ziel ist es, in einer ruhigen und vertrauensvollen Atmosphäre eine gemeinsame Lösung für den bestehenden Konflikt zu finden. Dadurch wird die Eigenverantwortung und Konfliktfähigkeit der Schüler*innen gestärkt und durch die friedliche Lösung von Alltagskonflikten das Schulklima verbessert.

Im Streitschlichtungsgespräch werden die vielfältigen Ursachen des Konflikts so mit den Konfliktparteien herausgearbeitet, dass die Streitparteien Verständnis füreinander entwickeln und eine Einigung gefunden werden kann, bei der es nur „Gewinner“ gibt.

Die Streitschlichter*innen werden im Rahmen des Pädagogikunterrichts in der EF ausgebildet und geschult. Das Streitschlichtungsteam der EF führt die Streitschlichtungsgespräche mit den jüngeren Schüler*innen selbstständig, die Konflikte und der gefundene Konsens werden dabei vertraulich behandelt. In Ausnahmefällen können auch die verantwortlichen Pädagogiklehrerinnen zu Rate gezogen werden.

Die Streitschlichter*innen sind in Raum B103 in allen großen Pausen erreichbar.