Seite Sporthelfer*in
12.10.2020 Markus Linke

Sporthelfer*in

Sporthelfer sind besonders geeignete und interessierte Schüler*innen, die bereit sind, Sportangebote für sich und andere zu organisieren und durchzuführen.

An unserer Schule sind diese Sporthelfer bereits seit 2004 im Einsatz, und zwar schwerpunktmäßig bei:

  • der Leitung des Pausensports für die Klassen 5 bis 7
  • der Betreuung von Arbeitsgemeinschaften und Schulmannschaften
  • der organisatorischen Unterstützung bei der Durchführung von schulinternen Sportveranstaltungen (auch außerhalb der Schule)
  • Die Schüler*innen sollten vor allem verantwortungsbewusst, zuverlässig, kreativ und sportbegeistert sein, um eine Vorbildfunktion im Umgang mit den ihnen anvertrauten Schüler*innen übernehmen zu können.

  • Das Ausbildungsangebot richtet sich an Schüler*innen der 8. Klassen. Die Ausbildung umfasst ca. 40 Unterrichtsstunden und findet überwiegend in der Schule unter der Leitung von Frau Darimont und Herrn Linke statt. Die jeweiligen Termine werden mit den Teilnehmer*innen abgestimmt. Zusätzlich findet ein eintägiger Kompaktkurs am Beginn der Ausbildung und ein zweitägiges Abschlussseminar in der Sportschule Hennef statt, an dem sich 2 – 3 weitere Schulen aus dem Regierungsbezirk beteiligen. Z. Zt. sind unsere Kooperationsschulen die Käthe-Kollwitz Gesamtschule (Grevenbroich), die Realschule am Rhein (Köln) und die Gesamtschule Elsdorf.

    Die Schüler*innen erfahren...

    • wie sie Sportangebote selbstständig leiten können.
    • was zum Organisieren von Turnieren und Sportfesten dazu gehört.
    • welche Sicherheitsvorkehrungen man beachten soll.
    • welche "Erste Hilfe" Maßnahmen durchzuführen sind.
    • was zur Betreuung von Sportgruppen (z. B. Schulmannschaften) dazu gehört.
    • wie sie innerhalb des Vereines mitwirken können.


    Am Ende wird keine Prüfung abgelegt, sondern das gezeigte Engagement führt zum Bestehen. Die Teilnahmebescheinigung wird vom Landessportbund ausgestellt, sie entspricht dem Gruppenhelferschein I und ermöglicht den Teilnehmer*innen, als Gruppenhelfer im Verein eingesetzt zu werden. Die Ausbildungskosten werden zum Teil vom Förderverein der Schule übernommen.

  • ... gehören die Schüler*innen zum Stamm des Sporthelferteams. Sie erhalten in jedem Jahr auf dem Zeugnis die Anmerkung, dass sie außerunterrichtlich als Sporthelfer*in tätig waren, machen viele Erfahrungen im Umgang mit jüngeren Schüler*innen und nehmen auch an außerschulischen Aktivitäten teil. Am Ende ihres Schullebens erhalten die Schüler*innen ein Beiblatt zum Zeugnis, in dem ihre ehrenamtliche Tätigkeit gewürdigt wird.