Powerpoint-Präsentation zum Download

 

„Komm mit! Fördern statt Sitzenbleiben“

„… "Komm mit! Fördern statt Sitzenbleiben“ ist eine gemeinsame Initiative des Schulministeriums und Vertretern von Lehrerorganisationen in Nordrhein-Westfalen. Mit der Initiative soll die Sitzenbleiberquote in den Jahrgangsstufen 7,8 und 9 schrittweise reduziert werden. Wichtigste Bedingung dabei ist, dass wirksame Förderkonzepte und Maßnahmen zur Reduzierung der Sitzenbleiberquote sowie Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche individuelle Förderung zur Reduzierung der Sitzenbleiberquote an den teilnehmenden Schulen identifiziert werden. …“

So beschreibt die HP des Bildungsministeriums ein Projekt, das seit ca.2 Jahren an Schulen in NRW durchgeführt werden kann. Mit Beginn des neuen Schuljahres hat sich auch das Gymnasium Köln-Pesch in dieses Projekt eingeschrieben. An die Stelle des vielfach doch nicht ganz zufrieden stellenden „Gießkannen-Förderunterrichts“ in den so genannten Förderbändern tritt eine intensive Lernberatung des einzelnen „gefährdeten“ Schülers und die Einrichtung von Workshops, deren Schwerpunkt auf dem Bereich Lernberatung und Lernmethodentraining liegen soll (fachliche Schwächen werden auch hier angegangen)

Die Aufarbeitung von individuellen fachlichen Defiziten geschieht vorrangig im Fachunterricht durch eine individuelle Förderung.

Zu Beginn dieses Schuljahres werden für die Teilnahme an „Komm mit“ Schülerinnen und Schüler von den jeweiligen Klassenteams vorgeschlagen, im Laufe des Schuljahres können weitere Teilnehmer aufgenommen werden.