Leitsätze für das Zusammenleben am Gymnasium Köln Pesch

Hausordnung

Nutzungsordnung zum Einsatz von Informationstechnologie

Regeln für den Umgang mit Elektronischen Geräten

 

Leitsätze für das Zusammenleben am Gymnasium Köln Pesch

Das Gymnasium Köln-Pesch erfüllt seine Bildungs- und Erziehungsverpflichtungen nicht nur nach den Vorgaben des Schulgesetzes, sondern auch im Sinne der folgenden Leitgedanken:

Unsere Schule ist für uns ein Ort des Zusammenlebens und -arbeitens. Wir wollen unser Schulgelände, die Gebäude sowie die Klassen- und Unterrichtsräume in einem Zustand erhalten, der für unser gemeinsames Lernen und Leben so anregend ist, dass wir uns alle wohl fühlen können.

Wir begegnen allen Personen in unserer Schule mit Achtung und Freundlichkeit.

Bei der Bewältigung von Problemen und beim Austragen von Konflikten üben wir Toleranz und verzichten auf jede Form von Gewalt.

Um in einem Klima gegenseitiger Wertschätzung leben und lernen zu können, verpflichten sich die Schülerinnen/Schüler und Lehrerinnen/Lehrer, folgende Regeln zu beachten und einzuhalten:

 

Regeln für das Zusammenleben in unserer Schule

 1.    Wir gehen respektvoll miteinander um.

 2.    Wir wenden weder verbale noch körperliche Gewalt an.

 3.    Das private Eigentum achten wir ebenso wie das schulische.

 4.    Wir bemühen uns um eine positive Einstellung zur Leistung und Kooperation.

 5.    Wir erscheinen pünktlich zum Unterricht und halten die nötigen Unterrichtsmaterialien bereit.

 6.    Auf dem Schulgelände kauen wir kein Kaugummi.

 7.    Wir essen und trinken nur in den Pausen.

 8.    Papier und Abfälle werfen wir in die dafür vorgesehenen Behälter.

 9.    Im Schulgebäude verzichten wir auf das Tragen von Mützen, Kappen und Hüten.

 10.  Wir beachten, dass Deutsch unsere Verkehrssprache ist.

 11.  Wir halten uns an die Hausordnung.

 12.  Wir befolgen die Regelung über den Umgang mit elektronischen Medien.

 

Dabei vertrauen wir auf die Unterstützung durch die Eltern, die sich wie folgt verpflichten:

Wir nehmen unseren elterlichen Erziehungsauftrag aktiv wahr und schaffen förderliche Rahmenbedingungen für den Lernprozess unseres Kindes.

Wir arbeiten zum Wohle unserer Kinder mit der Schule zusammen und unterstützen die Schule bei der Durchführung ihres Auftrages.

 

Hausordnung (Fassung von Juni 2016)

Schulgelände              
Das Schulgelände soll möglichst nicht vor 7.50 Uhr betreten werden; nach der Öffnung des Gebäudes kann das Foyer genutzt werden. Während ihrer Unterrichtszeit verlassen Schülerinnen und Schüler das Schul­gelände nicht ohne Erlaubnis der zuständigen Lehrerin oder des zuständigen Lehrers (Ausnahme: Oberstufenschülerinnen und -schüler in ihren Freistunden). Fahrräder werden nur in den dafür vorgesehenen Ständern abgestellt.

Unterricht                  
Wenn die Lehrerin/der Lehrer 5 Minuten nach Unter­richtsbeginn nicht erschienen ist, meldet die Klassensprecherin/ der Klassensprecher dies im Sekretariat, Lehrerzimmer oder bei der Schulleitung.

Gebäude u. Hof         
Alle Einrichtungsgegenstände, Toiletten, Flure und Treppen­häuser werden sorgfältig behandelt und sauber gehalten. Die Schülerinnen und Schüler unterstützen das Kollegium in Bezug auf die Sauberkeit und Ordnung in den Räumen (beim Verlassen werden die Fenster geschlossen, der PC sowie das Licht ausgeschaltet und nach Unterrichtsschluss der Boden gefegt sowie die Stühle auf die Tische gestellt).

Jeweils eine Klasse übernimmt wöchentlich die Hofreinigung.
Bei Spielen auf dem Hof muss rücksichtsvoll miteinander umgegangen werden. Ballspiele finden nur auf den jeweils dafür gekennzeichneten Feldern statt. 
Im Gebäude soll nicht gerannt werden; dazu ist der Hof geeignet.

Große Pausen         
An den Langtagen Montag, Mittwoch und Donnerstag verlassen alle Schülerinnen und Schüler in der 30-Minuten-Pause den 1.,2.,3. Stock, den Bereich der Naturwissenschaften und den Musiktrakt und halten sich im Erdgeschoss oder auf dem Schulhof auf.

Die Schultaschen dürfen in den ersten fünf Minuten der großen Pause vor den Raum gebracht werden, in dem der Unterricht der 4. Std. stattfindet.
Der Schulkiosk, die Schulbibliothek und der Streitschlichterraum dürfen während der 30-Minuten-Pause besucht werden.
In der Regenpause können sich die Schülerinnen und Schüler im Gebäude – jedoch nicht im Bereich der Naturwissenschaften – aufhalten.
Die Schülerinnen und Schüler der Sek II verbringen die großen Pausen im Erdgeschoss in ihren Aufenthaltsräumen, im Foyer oder auf dem Schulhof.

Rauchen                      
Dem Schulgesetz folgend wird auf dem gesamten Schulgelände nicht geraucht.
Nach den an unserer Schule beschlossenen Verhaltensregeln ist es üblich, Bitten und Anweisungen von Lehrerinnen und Lehrern sowie der Angestellten (Sekretärinnen, Hausmeister, Haushandwerker, Bibliothekarin, Personal der Mensa und des Lino-Clubs) zu folgen.

 

Regeln für den Umgang mit Elektronischen Geräten

  • Beim Betreten des Schulgeländes liegen elektronische Geräte stumm geschaltet (ohne Vibration) in der Tasche.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 besteht generelles Verbot elektronischer Geräte im Schulbereich. In dringenden Fällen ist eine Erlaubnis durch eine Lehrperson einzuholen.
  • Die Nutzung elektronischer Geräte ist Schülerinnen und Schülern ab der 7. Jahrgangsstufe nur in den Fünfminutenpausen während der Doppelstunden im Beisein eines Lehrers gestattet.
  • Elektronische Geräte dürfen zu unterrichtlichen Zwecken auf Anordnung der Lehrkraft benutzt werden.
  • Oberstufenschüler dürfen jederzeit elektronische Geräte im Oberstufenraum benutzen.
  • Fotografieren, Filmen und Tonmitschnitte sind auf dem gesamten Schulgelände verboten; es sei denn die Lehrkraft ordnet dies zu unterrichtlichen Zwecken (z.B. Abfotografieren eines Tafelbildes) an.
  • Alle Lehrerinnen und Lehrer sind verpflichtet, die Einhaltung dieser Regeln zu gewährleisten und  sich aufgrund ihrer Vorbildfunktion grundsätzlich auch selbst daran zu halten.

Sanktionen

  • Hält ein Schüler sich nicht an die Reglung elektronischer Geräte, so muss er unmittelbar sein elektronisches Gerät dem Lehrer abgeben. Das elektronische Gerät wird im Tresor aufbewahrt  und kann  an den Langtagen nach Ende der 7. Stunde und an den Kurztagen am Ende der 6. Stunde - unabhängig vom Schulschluss - bei der Schulleitung abgeholt werden.
  • Im Sekretariat liegt ein Klassenordner, in den  jeder Verstoß gegen diese Regel im jeweiligen Schuljahr eingetragen wird.
  • Ab dem zweiten Regelverstoß  werden die Eltern über das Fehlverhalten ihres Kindes  informiert.
  • Ab dem dritten Regelverstoß müssen die Eltern das elektronische Gerät in der Schule abholen und es erfolgt ein Gespräch mit den Eltern und Schülern. 
  • Bei zusätzlichen weiteren Regelverstößen erfolgt eine Ordnungsmaßnahme.