Pesch A-Z

A - B - C - D - E - F - H - J - K - L - M - P - R - S - T - U - V - W

Anschrift

Die Anschrift des Gymnasiums Köln-Pesch lautet:

Schulstr. 18, 50767 Köln
Telefon: ( 0221 ) 99 09 10
Fax: ( 0221 ) 99 09 111
E-mail: 185437@schule.nrw.de

Homepage: www.gymnasium-pesch.de

 

 

Arbeits-gemeinschaften

Das Gymnasium Köln - Pesch bietet im Rahmen des Ganztagsunterrichts und darüber hinaus je nach personellen Möglichkeiten zahlreiche Arbeitsgemeinschaften (AG’s) an (z.B.: Garten-AG, Theater-AG, Schach-AG, unterschiedliche Sport-AG’s). Eine aktuelle Information erhalten Sie jeweils zu Beginn des Schuljahres.

Aufenthaltsräume

Den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II stehen zwei Oberstufenräume zur Verfügung; auch kann das PZ (→Pädagogisches Zentrum) zu Versammlungen und für Veranstaltungen der SV (→Schülervertretung) genutzt werden. Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe können einen Raum gegenüber der Men sa als Aufenthaltsraum nutzen. Weiterhin steht die Bibliothek (→ Bibliothek) allen Schülerinnen und Schülern während der Unterrichtszeit zur Verfügung. Für die Zeit der Mittagspause(12.40 h – 13.30h) sind ebenfalls geeignete Räume eingerichtet.

Aufsicht

Vor dem Unterricht und während der Pausen (→ Unterrichtszeiten) ist die Aufsicht auf dem Schulhof und im Gebäude sichergestellt. Das Schulgebäude wird um 8.05 Uhr geöffnet, in den Wintermonaten um 8.00 Uhr.

Beratungslehrer

Die Jahrgangsstufenleiterinnen und Jahrgangsstufenleiter (zwei pro Jahrgang) betreuen die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe. Ihre Aufgaben sind die Information über die Ausbildungs- und Prüfungsordnung zum Erwerb des Abiturs und die individuelle Schullaufbahnberatung.

Berufsorientierung

Das Gymnasium Köln-Pesch bemüht sich, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Berufs- oder Studienwahl qualifiziert zu unterstützen. So organisieren wir in der Einführungsphase (EF) ein zweiwöchiges Schülerbetriebspraktikum, das in der 9. Klasse durch den Besuch des Berufsinformationszentrums und die Durchführung eines Bewerbungstrainings vorbereitet wird. Für Schülerinnen und Schüler, die das Gymnasium nach Einführungsphase (Mittlerer Schulabschluss) verlassen wollen wird ein individuelles Beratungsprogramm in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit entwickelt. In der Stufe Q1 bieten wir den Schülerinnen und Schülern eine allgemeine Berufsinformation durch die Agentur für Arbeit an und am Ende des Schuljahres eine Veranstaltung über das Angebot der Agentur für Arbeit zu Hilfestellungen bei der Ausbildungsplatzsuche und der Bewerbung an. Den Schülerinnen und Schülern der Q2 ermöglichen wir den Besuch verschiedener Ausbildungsmessen und informieren sie gezielt über Studienzugänge und Studienfinanzierungsmöglichkeiten. In zweijährigen Abständen findet der Thementag Arbeitswelt statt, an dem Praktiker der unterschiedlichsten Berufsfelder ihre Sicht des Berufes vorstellen. Im Wechsel mit dieser Veranstaltung geben wir auf dem „ Markt der Möglichkeiten“ an einem Samstag im Januar mehreren Fachhochschulen die Gelegenheit, ihre Konzepte und Abschlüsse vorzustellen Ein weiteres Angebot sind Informationsveranstaltungen zu verschiedenen beruflichen Themen am späten Nachmittag, zu denen Schülerinnen, Schüler und Eltern eingeladen sind. Weiterhin unterstützen wir zusätzliche Praktika (unter Einbeziehung von Ferienzeiten) das Schülerstudium, geben Hinweise auf Lehrstellen und Hochschulangebote, die Teilnahme an Orientierungstest, Begabtenförderung. Frau Schimpf, Frau Engelmeier, Herr Schürmann (Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“) sind die Ansprechpartner für den gesamten Bereich der Berufsorientierung.

Beurlaubungen

In besonderen Fällen können Schülerinnen und Schüler gemäß § 43 des Schulgesetzes beurlaubt werden. Der Antrag auf Beurlaubung ist frühzeitig an die Schulleitung zu richten. Unmittelbar vor den Ferien oder im Anschluss an die Ferien ist eine Beurlaubung in der Regel nicht möglich.(→ Entschuldigungen)

Bewegliche Ferientage

Die beweglichen Ferientage (es stehen drei bis vier Tage pro Schuljahr zur Verfügung) werden von der Schulkonferenz festgelegt und zu Beginn eines jeden Schuljahres bekannt gegeben.

Bibliothek

Unsere große Schulbibliothek wird von einer Bibliothekarin betreut und steht den Schülerinnen und Schülern in der Regel während der Kernunterrichtszeit zur Verfügung. Mit dem Bibliotheksausweis können viele der Bücher auch entliehen werden. Regelmäßig ist die Bibliothek auch Ort außerunterrichtlicher Veranstaltungen wie zum Beispiel Autorenlesungen und Buchpräsentationen.

Computerräume

Unsere beiden Multimedia-/Computerräume umfassen 40 Schüler- und zwei Lehrerarbeitsplätze an Computern der neuesten Bauart. Diese Plätze sind untereinander vernetzt und an das Internet angeschlossen. Unterschiedliche Softwareprogramme bieten auch in Arbeitsgemeinschaften und im Fachunterricht allgemein für alle Jahrgänge die Möglichkeit zum Erwerb einer informations- und kommunikationstechnischen Grundbildung. Außerdem gehören vier Präsentationseinheiten, bestehend aus Laptop und Beamer, zur medialen Ausstattung der Schule. Das Gymnasium Köln-Pesch ist im CAS (Cologne Area School Net) Programm (Vernetzung der gesamten Schule) der Stadt Köln, d. h., dass in allen Klassen- und Fachräumen ein Computer mit Zugang zum internen und externen (Internet) Netz zur Verfügung steht. Im Rahmen des Kölner Projektes BOYD ist die Nutzung von WLAN im gesamten Schulgebäude für die Schülerinnen und Schüler möglich. Im Rahmen eines Unterrichtsversuches arbeitet eine 5. und eine 7. Klasse zur Zeit im Unterricht regelmäßig mit Tablet Computern. (→ Medienpädagogisches Konzept)

 

Differenzierungs-
kurse

 

 

Im Wahlpflichtbereich (WP II) der Klasse 8 bietet das Gymnasium Köln-Pesch eine Sprache (Spanisch), zwei naturwissenschaftliche und eine gesellschaftswissenschaftliche Fächerkombination an. Das Zustandekommen der Kurse hängt letztlich vom Wahlverhalten der Schüler ab. Über das aktuelle Angebot wird rechtzeitig informiert. Ihr Ansprechpartner für alle Fragen, die Mittelstufe betreffend, ist die Mittelstufenkoordinatorin Frau Leichsering.

Elternarbeit

Elternarbeit ist am Gymnasium Köln-Pesch nicht nur auf die Mitarbeit in den Klassen- und Jahrgangsstufenpflegschaften begrenzt. Pädagogische Arbeitsgruppen von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern setzen sich mit unterschiedlichen Aspekten der schulischen Arbeit auseinander.Der Evaluationsprozess zur Schulentwicklung wird durch regelmäßige Elternbefragungen (Klassen 6 und 8) zur Schulzufriedenheit begleitet.

Elternsprechtag

Am Gymnasium Köln-Pesch werden mehrere Möglichkeiten zu Gesprächen zwischen Eltern, Schülerinnen, Schülern und Lehrerinnen, Lehrern (Elternsprechtage) angeboten. Um den Wünschen der Eltern entgegenzukommen, haben wir auch Sprechzeiten auf einen Freitagnachmittag gelegt.
Natürlich finden Elterngespräche während des Jahres immer dann statt, wenn sich die Notwendigkeit ergibt Die regelmäßigen Sprechstunden der Lehrerinnen und Lehrer werden zu Beginn eines jeden Halbjahres bekannt gegeben (eine Voranmeldung ist immer nötig).

Entschuldigungen

Versäumt Ihr Kind z.B. wegen Krankheit oder unvorhergesehener Ereignisse den Unterricht, informieren Sie bitte die Schule oder die Klassenleitung schriftlich. Ab dem dritten Fehltag ist eine ärztliche Bescheinigung wünschenswert. In jedem Falle ist nach Beendigung des Schulversäumnisses von den Erziehungsberechtigten eine schriftliche Begründung des Versäumnisses abzugeben. Für volljährige Schüler gilt eine Sonderregelung, über die Sie zu Beginn der Einführungsphase informiert werden. Bei krankheitsbedingtem Fehlen unmittelbar vor den Ferien oder im Anschluss an die Ferien ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

Fachräume

Die Fachräume für die Naturwissenschaften sind nach einer Generalsanierung seit Schuljahr 2009/2010 auf  dem neuesten Stand und ermöglichen einen sehr guten, zeitgemäßen NW- Unterricht. Ebenso entsprechen alle technischen Anlagen den neuesten Sicherheitsstandards.

Fahrräder

Der Fahrradparkplatz befindet sich auf dem Schulhof. Auf dem Fußweg zur Turnhalle, zwischen der Turnhalle und dem Hauptgebäude dürfen keine Fahrräder abgestellt werden.

Fördern und Fordern

In den Klassen 5 und 6 werden Förderstunden in den Fächern Deutsch und Englisch, Mathematik zum Fachunterricht hinzugefügt.
Mit den Neuankömmlingen wird im ersten Halbjahr der 5. Klasse ein intensives Sozialtraining durchgeführt, das das Kennenlernen, die Zusammenarbeit in Gruppen und den Erwerb von Konfliktbewältigungsmöglichkeiten unterstützt. Das Pensum der ehemaligen Methodentage im Januar wird nunmehr in Portionen in den Fachunterricht integriert, was den Vorteil hat, dass bestimmte Arbeitstechniken von Beginn des Schuljahres an geübt und kontinuierlich vertieft werden können. Schülerinnen und Schüler werden in allen Fächern mit den unterschiedlichsten Methoden individuell gefördert. Die ständige Weiterentwicklung der Möglichkeiten zur individuellen Förderung ist ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt aller Fachkonferenzen. Durch intensive Lernberatung, Zusammenarbeit mit den Eltern und Förderung in regelmäßigen Workshops zur Reduzierung von Leistungsdefiziten soll, wenn möglich, der erfolgreiche Abschluss jeden Schuljahres erreicht werden. Im Projekt „Pescher FC (Forscher Club)“können Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen außerhalb der Unterrichtszeit zu frei gewählten Themen arbeiten. Sie werde dabei von Lehrerinnen und Lehrern unterstützt, ihre Ergebnisse stellen sie in einer Abendveranstaltung der Schulgemeinde vor.

Förderung sprachlich begabter Schülerinnen und Schüler

In den Klassen 7 bieten wir für geeignete Schülerinnen und Schüler Politikunterricht in englischer Sprache an, in der Klasse 8 ist der Geschichtsunterricht in einer Gruppe bilingual, und in der Klasse 9 gilt das Angebot für das Fach Erdkunde. In der Einführungsphase ist die Erteilung von bilingualem Biologieunterricht in der Planung und Erprobung.

Förderverein

Das Ziel des Fördervereins unserer Schule ist es, die Schule in all den Bereichen zu unterstützen, für die öffentliche Mittel nicht oder in nicht ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Die Förderung erstreckt sich auf die Unterstützung einzelner Fächer durch Finanzierung von Unterrichtsmitteln, auf die Gewährung von Zuschüssen zu Klassen- und Kursfahrten für bedürftige Schülerinnen und Schüler, auf die teilweise Finanzierung der Teilnahme an den Karnevalszügen am Sonntag und Dienstag sowie Hilfen bei der Anschaffung von Musikinstrumenten und technischen Geräten, die für den Unterricht wichtig sind. Durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen Sie die Aktivitäten des Fördervereins, die allen Schülerinnen und Schülern zugutekommen. Weitere Auskünfte und Anträge auf Mitgliedschaft erhalten Sie im Sekretariat der Schule. Bedenken Sie, je größer die Zahl der Mitglieder, desto umfangreicher sind die Förderungsmöglichkeiten!

Fremdsprachen

Die Sprachenfolge beginnt am Gymnasium Köln-Pesch mit Englisch in Klasse 5. Ab der 6. Klasse wählen die Schülerinnen und Schüler entweder Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache (zur Erreichung des Latinums). Im Rahmen der Mittelstufendifferenzierung  (→ Differenzierungskurse) können die Schülerinnen und Schüler Spanisch als dritte Fremdsprache erlernen, die auch in der Sekundarstufe II weitergeführt werden kann. In der Einführungsphase wird noch einmal Spanisch als neue Fremdsprache angeboten (für Schülerinnen und Schüler, die bisher noch nicht am Spanischunterricht teilgenommen haben).
Zur Vorbereitung auf die externe Fremdsprachenprüfung Französisch (DELF) wird von der Schule eine Arbeitsgemeinschaft organisiert, unsere Schülerinnen und Schüler waren bisher in den Prüfungen immer sehr erfolgreich.
Die Schule bemüht sich auch sehr Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen zu motivieren, um sie dann auf die entsprechenden Prüfungen vorzubereiten.

Hausaufgaben

Das häusliche Lernen ist den Forderungen des Ganztages angepasst. (Lernzeiten, Arbeitspläne usw.)

Hausmeister

Den Hausmeister, Herrn Izgi, finden Sie in der Loge im Eingangsbereich. Er ist Ansprechpartner für alle Fragen, die das Schulgebäude betreffen. Die Hausmeisterloge ist auch das Fundbüro der Schule.

Hausordnung

Am Gymnasium Köln-Pesch besteht eine Hausordnung, erweitert durch unsere „Regeln für das Zusammenleben in der Schule“, die den schulischen Alltag grundsätzlich leitet. Diese Grundsätze werden den Schülerinnen und Schülern der 5. Klasse vorgestellt und erläutert.

Hofdienst

Der „Hofdienst“ übernimmt im Sinne einer Erziehung zur sozialen Mitverantwortung die Reinigung des Schulhofes. Er wird im wöchentlichen Wechsel von den Schülerinnen und Schülern der Klassen der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 5 bis 9) durchgeführt.

Homepage

Auf der Homepage unter www.gymnasium-pesch.de finden sich alle aktuellen und grundlegenden Informationen zur Schule und zum Schulleben. Beiträge sind herzlich willkommen. Diese können unter dem Stichwort „Kontakt“ per E-Mail übermittelt werden. Bitte schauen Sie regelmäßig auf die HP, da wir in der Regel darauf verzichten, Informationen auch noch in Papierform an Schülerinnen und Schüler und Eltern zu versenden.

Jahrgangsstufen-sprecher

In der Sekundarstufe II (Jahrgangsstufen EF, Q1, Q2) werden statt der Klassensprecherin/des Klassensprechers die Jahrgangsstufensprecherinnen und Jahrgangsstufensprecher gewählt   (pro 20 Schülerinnen/ Schüler 1 Jahrgangsstufensprecherin/-sprecher).

Klassenfahrten

Das Fahrtenprogramm des Gymnasiums Köln–Pesch umfasst neben Möglichkeiten zur Teilnahme an Schüleraustauschprogrammen (ð Schüleraustausch) folgende Klassenfahrten:

  • Klasse 5, Oktober /November, 3-tägige ‚Kennenlernfahrt’ in die nähere Umgebung
  • Klasse 7 Klassenfahrt
  • Klasse 9, Möglichkeit eine Fahrt nach  Berlin(Bundestag/-rat)
  • In der Sekundarstufe II findet in der Q1 eine Studienfahrt statt.

Klassenlehrer/in

Das Klassenlehrerteam ist der Ansprechpartner für Eltern und Schülerinnen/ Schüler, besonders dann, wenn es um pädagogische Probleme grundsätzlicher Art oder um Differenzen geht, die in Gesprächen mit der Fachlehrerin/dem Fachlehrer nicht ausgeräumt werden können.

Klassenpflegschaft

Alle Erziehungsberechtigten einer Klasse wählen in der ersten Klassenpflegschaftsversammlung eines jeden Schuljahres eine Vorsitzende/einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin/einen Stellvertreter. Diese vertreten die Interessen der Klasse in der Schulpflegschaft.  Außerdem können Vorschläge für die Vertreterin /den Vertreter der Erziehungsberechtigten in den Fachkonferenzen gemacht werden. Die Klassenpflegschaft diskutiert alle die Erziehungsberechtigten der Klasse betreffenden pädagogischen und fachlichen Angelegenheiten und entscheidet z.B. über den finanziellen Rahmen für Klassenfahrten und Exkursionen/Ausflüge der Klasse. Zur Klassenpflegschaftssitzung lädt die Vorsitzende/der Vorsitzende in Absprache mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer ein. Ab Klasse 7 ist die Klassensprecherin/der Klassensprecher berechtigt, als Vertreter der Schülerinnen und Schüler an der Sitzung teilzunehmen.

Klassensprecher/in

Jede Klasse wählt eine Klassensprecherin/einen Klassensprecher und eine Vertreterin/einen Vertreter, die/ der im Rahmen des Schulmitwirkungsgesetzes (§ 12) in der Schülervertretung und den Lehrerinnen und Lehrern gegenüber für die Klasse handelt.

Konfliktschlichtung

Im Schlichtermodell werden Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 von dafür ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern, zur Zeit ist dies Herr Sandmann, zu Schlichtern/Moderatoren geschult. Sie sollen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen helfen, mit Konfliktsituationen kompetent umzugehen. Das Schlichtermodell gilt als anerkannter Beitrag zur Gewaltprävention.

Kulturabend

 

 

 

Jeweils im Herbst organisieren Schülervertretung und Karnevals-AG des Gymnasiums den „Pescher Kulturabend“. An diesem Abend geben Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen Kostproben ihrer unterschiedlichen musischen Talente (Tanz, Musik, Literatur, Theater, Kabarett, Comedy und vieles mehr). Der „Pescher Kulturabend“ ist nach der Meinung des Publikums einer der kulturellen Höhepunkte im Kölner Norden.

Lehrerraumprinzip

Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 haben wir am Gymnasium Köln-Pesch das Lehrerraumprinzip eingeführt. Schülerinnen und Schüler gehen zu den Unterrichtsstunden in die Fachräume der einzelnen Lehrer. Die Lehrerräume sind so immer für den entsprechenden Fachunterricht ideal ausgestattet, und es gibt keine Verzögerungen zu Beginn des Unterrichts. Schülerinnen und Schüler haben die Umstellung gut angenommen.

Mädchen

 

An der Schule gibt es zwei weibliche Beauftragte für Mädchenfragen und Gleichstellungsangelegenheiten. Die Namen sind dem jeweiligen Geschäftsverteilungsplan zu entnehmen und werden bekannt gegeben.

Medien-pädagogisches Konzept

Das Gymnasium Köln-Pesch verfolgt in allen Jahrgangsstufen ein umfassendes Medienpädagogisches Konzept, das die Schülerinnen und Schüler zu sicherem und verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien befähigen soll. Grundlagen sind die einzelnen Module des anerkannten IT-Zertifikats „ECDL“ (European Computer Driving Licence). Dieses Zertifikat kann an der Schule erworben werden. Die notwendigen Kenntnisse werden in zusätzlichen Unterrichtsstunden vermittelt. Detailinformationen sind auf der Homepage der Schule zu finden.

Mittagspause

Da die Unterrichtszeit durch den Ganztag und die Verkürzung der Schulzeit auch über 6 Stunden am Vormittag hinaus geht, ist für die Schülerinnen und Schüler eine Mittagspause vorgesehen, in der in unserer Mensa ( „Brat 2“ ) die Möglichkeit zur Teilnahme an einem ernährungsphysiologisch ausgewogenen Mittagessen gegeben.

Multimedia-
Wandtafel

In allen Fachräumen und auch in einzelnen Klassenräumen sind die sehr vielseitig nutzbaren digitalen Whiteboards / Active Boards / Großbildschirme installiert, die eine zeitgemäße Gestaltung des Unterrichts erleichtern und fördern.

Pädagogisches Zentrum

Das Pädagogische Zentrum (PZ) ist am Gymnasium Köln-Pesch der Ort für die verschiedenen Schulveranstaltungen. Hier treffen sich die Schüler der neuen 5. Klassen zum ersten Mal, und auch die Feier zur Entlassung der Abiturienten findet hier statt. Im Verlauf des Schuljahres steht das PZ für die sehr unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen zur Verfügung.

Parkplatz

Die Zufahrt zum Parkplatz erfolgt über die Montessori Straße. Bringen Sie die Kinder nach Möglichkeit nicht mit dem Auto zur Schule; wenn doch, lassen Sie sie bitte am Eingang Schulstraße aussteigen, da dort der Eingang für die Schülerinnen und Schüler ist.

Paten

Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen stehen den neuen Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen in den ersten Monaten als Berater in allen Fragen des Schulalltags zur Verfügung. Sie begleiten die 5. Klassen auch auf der ‚Kennenlernfahrt’ (→ Klassenfahrten).

Pausen

→ Unterrichtszeiten

In den Pausen gibt unser Projekt „Sporthelfer“ den Schülerinnen und Schülern der Erprobungsstufe die Möglichkeit, ihre Pausen auch in der Sporthalle unter qualifizierter Anleitung aktiv zu gestalten. Während der Mittagspause werden die Schülerinnen und Schüler ebenfalls beaufsichtigt.

Rauchen

Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände verboten. Dies Verbot gilt auch für alle Schulveranstaltungen.

Religionsunterricht

Für Schülerinnen und Schüler, die nicht am katholischen oder evangelischen Religionsunterricht teilnehmen, wird Unterricht in Praktischer Philosophie erteilt.

Schulbücher

Die Kosten der Schulbücher teilen sich Schulträger und Eltern. Der Elternanteil liegt derzeit bei ca. 50%. Der genaue Anteil wird jeweils vor Beschaffung mitgeteilt. Der Förderverein bietet die Möglichkeit zur Sammelbestellung der zum Eigenanteil bestimmten Bücher. Organisiert wird diese von den Klassenpflegschaftsvorsitzenden. Bitte achten Sie darauf, dass die Bücher, die leihweise zur Verfügung gestellt sind, mit Schutzumschlägen versehen und pfleglich behandelt werden.

Schüleraustausch

Das Gymnasium Köln-Pesch pflegt seit dem Bestehen eine rege Schulpartnerschaft mit einer Schule in Lille (F), einer der Partnerstädte Kölns. Dieser Austausch ermöglicht den Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen regelmäßig den Aufenthalt am Lycée Montebello. Seit dem Schuljahr 2015/2016 besteht auch eine Schulpartnerschaft mit der Schule San José Artesano in Elche/Spanien.

Schülerticket

Anträge für das Schülerticket erhalten Sie im Sekretariat.

Schülervertretung

Die Schülervertretung (SV) vertritt im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule die Rechte der Schülerinnen und Schüler, fördert und nimmt deren Interessen wahr und wirkt dadurch bei der Gestaltung des schulischen Lebens mit. Der Schülerrat besteht aus den Klassen/Stufensprecherinnen und -sprechern. In der SV arbeiten Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichen Jahrgänge gemeinsam an Projekten wie dem Kulturabend (→ Kulturabend). In die Schulkonferenz, dem Entscheidungsgremium der Schule, und in die Fachkonferenzen entsendet die SV ihre Vertreter. Der Schülerrat wählt für jeweils ein Schuljahr die SV-Verbindungslehrer, im Schuljahr 2013/14 sind dies Frau Mosch und Herr Mewes.

Schulsanitätsdienst

 

Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildung in Erster Hilfe absolviert haben, stehen in den Pausen im Arztzimmer A 011 (→ Lageplan) ihren Mitschülerinnen/Mitschülern für die Erstversorgung in Notfällen zur Verfügung. Betreuungslehrer des Schulsanitätsdienstes ist Herr Sandmann.

Schwarzes Brett

Die Informationen für die Schülerinnen und Schüler (Vertretungsplan, Klausurpläne, Terminankündigungen usw.) sind auf einem ständig aktualisierten Monitor und in zwei gläsernen Schaukästen im Foyer zu finden. Dort befindet sich auch eine große Schau-Vitrine, in der aktuelle Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen durch Fotos, Urkunden etc. dokumentiert werden. Vor den Büros der Beratungslehrer finden ältere Schülerinnen und Schüler vielfältige Informationen zum Bereich Berufsorientierung. Die SV informiert über ihre Aktivitäten am SV-Fenster und an der Tür des SV-Raumes A 001.

Selbstlernzentrum

 

In einem mit der Bibliothek verbundenen Arbeitsraum können die Schülerinnen und Schüler 12 ebenfalls vernetzte Computer zur individualisierten Arbeit mit Lernprogrammen und zur Internetrecherche nutzen. Lernprogramme können bei der Bibliothekarin entliehen werden. Auch Schreibarbeiten können hier durchgeführt werden. Das Selbstlernzentrum wird ständig weiter ausgebaut, um die Arbeitsmöglichkeiten noch zu erweitern.

Sekretariat

Das Sekretariat im Raum A 027 (Erdgeschoss → Lageplan) ist täglich von 8.10 Uhr bis mindestens 13.30 Uhr geöffnet. Die Sprechzeiten für die Schülerinnen und Schüler sind jeweils in den großen Pausen (→Unterrichtszeiten). Frau Cazdan und Frau Zehnpfennig helfen Ihnen bei Fragen und Problemen gern. Schulbescheinigungen u. Ä. beantragen Sie bitte einen Tag, bevor Sie diese benötigen.

Sicherheit

Herr Sandmann ist der Sicherheitsbeauftragte an unserer Schule. Wenn Sie Fragen haben, erteilt er Ihnen gern die gewünschten Auskünfte. Zweimal im Jahr findet unter Beobachtung der Feuerwehr eine Übung statt, um sicherzustellen, dass das Gebäude im Notfall ohne Verzögerung geräumt werden kann. Auch für andere mögliche Gefahrensituationen bestehen geprüfte Handlungspläne.

Sportanlagen

Das Gymnasium verfügt über eine Mehrfachsporthalle und entsprechende Außensportanlagen. Die Sporthalle wird in den Nachmittags- und Abendstunden auch von den Sportvereinen des Kölner Nordens benutzt. In der Jahrgangsstufe 6 wird für ein Schulhalbjahr Schwimmunterricht erteilt.

Stundenplan

Der Stundenplan gilt in der Regel für ein Schulhalbjahr und wird den Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Halbjahres mitgeteilt und auf der Homepage veröffentlicht.

Suchtprävention

Informationsveranstaltungen für Eltern und Schülerinnen und Schüler und Unterrichtsprojekte in den Jahrgangsstufen 7 und 8 (unter Beteiligung mehrerer Fächer) zielen auf Aufklärung und Prävention.

Terminplan

Zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres finden Sie auf unserer Homepage eine Zusammenstellung der wichtigen Termine in den kommenden Monaten, um Ihre private Terminplanung mit Hinblick auf die Schule zu erleichtern Dieser Terminplan wird ständig aktualisiert. In den Klassenbüchern befinden sich Pläne für die Schülerinnen und Schüler, die auch die Termine der geplanten Klassenarbeiten enthalten.

Theater-
/Opernkarten

Frau Heinz ist Ihr Ansprechpartnerin, wenn es um die besonders günstigen Theater- und Opernabonnements für die Schülerinnen und Schüler geht.

Unterrichtszeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An den Kurztagen Dienstag und Freitag

                                                                                                                              1.Stunde:       08.10 Uhr       –          08.55 Uhr

2. Stunde:      09.00 Uhr       –          09.45 Uhr

Pause:           09.45 Uhr       –          10.00 Uhr

3. Stunde:      10.00 Uhr       –          10.45 Uhr

4. Stunde:      10.50 Uhr       –          11.35 Uhr

Pause:           11.35 Uhr       –          11.55 Uhr

5. Stunde:      11.55 Uhr       –          12.40 Uhr

6. Stunde:      12.45 Uhr       –          13.30 Uhr

An den Langtagen Montag, Mittwoch, Freitag

1. Stunde:       08.10 Uhr       –          08.55 Uhr

2. Stunde:       09.00 Uhr       –          09.45 Uhr

3. Stunde:       09.50 Uhr       –          10.35 Uhr

Pause:            10.35 Uhr       –          11.05 Uhr

4. Stunde:       11.05 Uhr       –          11.50 Uhr

5. Stunde        11.55 Uhr       –          12.40 Uhr

Mittagspause   12.40 Uhr  –   13.30 Uhr               

6. Stunde:       13.30 Uhr  –  14.15 Uhr

7. Stunde        14.20 Uhr  –  15.05 Uhr

8. Stunde        15.10 Uhr –   15.55 Uhr

Alle Informationen zum GANZTAG finden Sie unter dem entsprechenden Link auf der HP

Versicherung

Alle Schülerinnen und Schüler sind während schulischer Veranstaltungen (dazu gehören auch Exkursionen, Ausflüge und Unterrichtsgänge) sowie auf dem Wege von und zu diesen Veranstaltungen im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung gegen die Folgen eines Unfalles versichert.
Ferner sind die Schülerinnen und Schüler gegen Beschädigung und Verlust ihres Eigentums in der Schule versichert, soweit nicht das Verursacherprinzip greift.

Vertretungsplan

Alle zusätzlichen Informationen zum Stundenplan finden sich in dem Vertretungsplan auf dem Monitor in der Eingangshalle. → Schwarzes Brett

Vorlesewettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen nehmen an einem von den Mitgliedern der Fachgruppe Deutsch organisierten Vorlesewettbewerb teil. Dieser gehört, wie auch Aktionen in der Bibliothek (→ Bibliothek), in den Bereich der Förderung von Lesefreude und Lesefähigkeit. Ein Vorlesewettbewerb wird auch im Fach Französisch organisiert.

Wettbewerbe

Schülerinnen und Schüler unserer Schule nehmen an unterschiedlichsten Wettbewerben äußerst erfolgreich teil (Internetwettbewerbe, Wettbewerbe in den Naturwissenschaften, Mathematik-Olympiade, Bundeswettbewerb Fremdsprachen etc.) Alle Fachlehrerinnen und Fachlehrer unterstützen die Schülerinnen und Schüler gern in ihren Bemühungen.