Projekt „iPad-Klasse am Gymnasium Pesch“


Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist das Projekt „iPad-Klasse“ in der Stufe 5
gestartet. Das Projekt wurde vom Verein für Neue Medien für Kölner Schulen
e.V. initiiert und auf drei Jahre angelegt. Dabei besitzen 30 Schüler einer
Klasse ein eigenfinanziertes iPad, mit dem sie im Unterricht, aber auch zu
Hause arbeiten und lernen sollen, um die Methoden- und Medienkompetenz
im Umgang mit diesen Medien zu schulen. Eltern und ihre Kinder konnten
bei der Anmeldung selber entscheiden, ob sie an diesem Projekt teilnehmen
wollen. Über 80 Kinder haben sich um einen Platz in der iPad-Klasse
beworben. Aus diesen wurde nach verschiedenen Kriterien die Klasse
gebildet, die seit dem Schuljahresbeginn mit dem iPad im Unterricht arbeitet.


Das Kollegium wurde vorab und begleitend fortgebildet, um die Chancen
und Möglichkeiten des iPads effektiv zu nutzen. Im Klassenteam (Lehrer, die
in dieser Klasse unterrichten) und in der Arbeitsgemeinschaft
„Medienkonzept“ wird das Projekt evaluiert und der sinnvolle Einsatz
diskutiert.


Unterstützt wird die Medienerziehung durch den Medienpass NRW und den
ECDL Unterricht. Zusätzlich fand in den ersten Wochen eine intensive
Betreuung und Schulung der Schülerinnen und Schüler statt.


Ziele des Projektes


Der Umgang mit moderner Technik (zu der die iPads gehören) gehört zum
Lebensalltag junger Menschen dazu und ist eine wichtige Voraussetzung für
den Start in die Berufswelt.
Im Sinne einer Methoden- und Medienkompetenz ist es Aufgabe der Schule,
den Umgang mit diesen Medien zu schulen. Dies ist auch im Schulgesetz
verankert.
Schülerinnen und Schüler benötigen eine Anleitung, wie diese Hilfsmittel
sinnvoll eingesetzt werden können, so dass sie für das Lernen echte
Mehrwerte darstellen.
Zusätzlich bietet der Einsatz neuer Medien im Schulalltag weitere Chancen:


– Individualisiertes Lernen
– Binnendifferenzierung (individuelle Förderung)
– hohe Aktualität der Lerninhalte
– Motivation und Spaß auf Seiten der Schüler
– Interaktivität (Hörverständnis, ...)
– Erwerb wichtiger Schlüsselqualifikationen
– Selbständiges Lernen
– Kooperatives Arbeiten und Lernen
– Anregen zum eigenständigen und kreativen Arbeiten

 

Zeitplan

Realisierung des Projekts

1. Halbjahr 2012/2013   erste Ideen für die Umsetzung eines Projektes „iPad-Klasse“
1. Halbjahr 2012/2013   Genemigung des Projektes in den Gremien
Januar 2013   Abfrage im Kollegium (Bereitschaft in der Klasse zu
  unterrichten)
Februar 2013   Gespräche mit Schulbuchverlagen auf der Didacta (digitale
  Schulbücher
bis 24. Feburar   Feburar Information der Eltern bei der Anmeldung (Flyer und Stellwände)
11. März   Elterninformationsabend für die zukünftigen 5er
bis 14. März   Verbindliche Anmeldung für die iPad Klasse
15. März   Zusammenstallung der Klasse
April/Mai 2013   Bildung des Klassenteams
Mai/Juni/Juli 2013   Fortbildungen Lehrer/Leherinnnen: Umgang mit dem iPad
Sommerferien 2013   Technische Ausstattung der Schule: WLAN einrichten,
  Bildschirme installieren

 

Start des Projekts

20. August 2013   Einschulung
bis zu den Herbstferien 2013   Auslieferung des iPads
bis zu den Herbstferien 2013   „Ankommen“ an der neuen Schule, Kennenlernen der
  Klassenkameraden
ab den Herbstferien   Unterricht mit dem iPad
Oktober 2013   Lieferung der Schließfächer für die iPads


FAQ

• Warum Tablets und nicht Laptops?


- Deutliche Gewichtserleichterung (Schulweg)
- Keine „Barriere“ zwischen Lehrer und Lernenden (Bildschirmsperre)
- geringe Störanfälligkeit
- hohe Akkulaufzeit (ca. 10 Stunden – ganzer Schultag)
- spontaner, der Lernsituation angepasster Einsatz möglich, da sofort
einsatzbereit



• Warum iPads?

- Struktur des Betriebssystems verhindert Viren (geschlossenes System)
- Vielseitig erprobt
- Intuitive Bedienung
- Das „Marktbeste“
- Appstore bietet aktuell die meisten schulrelevanten Apps



• Ersetzt das iPad den Füller?


Die Arbeit mit Stift und Papier wird auch in Zukunft nicht von der Bildfläche
verschwinden, sodass ein erheblicher Teil der Aufgaben auch weiterhin im
„traditionellen“ Heft bearbeitet werden. Dies gilt auch für Klassenarbeiten.
Darüber hinaus werden die Schülerinnen und Schüler zunächst auch ihr
klassisches Schulbuch behalten und begleitend zum iPad mit diesem
arbeiten. Der Unterricht wird in einem Medienmix erfolgen, bei dem die
verschiedenen Medien in unterschiedlichen Gewichtungen der Lernsituation
angepasst, genutzt werden. So wird auf der einen Seite „klassisch“ mit Stift
und Papier gearbeitet, und auf der anderen Seite Keynote-Präsentationen
(wie Power-Point-Präsentationen), digitale Texte oder auch kreative Filmclips
erstellt. Des Weiteren bieten die verschiedenen Apps und ebooks eine
Vielzahl an interaktiven und motivierenden Möglichkeiten für die
Schülerinnen und Schüler.

 

Ergebnisse der Evaluation des Projekts (September 2014)

Bewerbung iPad-Klasse


Kontakt

Dominik Mewes: dmewes@gymnasium-pesch.de
Lina Pahl: lpahl@gymnasium-pesch.de